Serena Williams 6-2 6-0 Elena Vesnina

Halbfinale Wimbledon 2016 - Dameneinzel

 

Überragend! Die Weltranglistenerste Serena Williams gewinnt auch gegen Elena Vesnina deutlich in zwei Sätzen und zieht in ihr neuntes Wimbledon - Finale ein!

Serena Williams

USA

26.09.1981 (34)

1.  

4-0

(bisherige Bilanz)

Elena Vesnina

Russland

01.08.1986 (29)

50.  


(Portraits made by Tanja Meyer)
(Portraits made by Tanja Meyer)

Die vier bisherigen Duelle hatte Serena Williams allesamt deutlich gewonnen und auch heute blieb Elena Vesnina chancenlos.

Im Auftaktsatz gingen die ersten vier Spiele zügig an die US-Amerikanerin, eh die Außenseiterin aus Russland einen weiteren Breakball abwehren und ihr erstes Spiel gewinnen konnte. Beim Aufschlag von Williams fand Vesnina jedoch weiterhin keinen Zugriff. Die Weltranglistenerste verlor in diesem ersten Durchgang gerade einmal drei Ballwechsel bei eigenem Service und sicherte sich nach fast genau einer halben Stunde Spielzeit das 6-2!

 

Auch im zweiten Durchgang hatte die Russin nicht den Hauch einer Chance. Serena Williams gewann ihre drei eigenen Aufschlagspiele allesamt zu Null und breakte ihre Gegnerin zum 1-0, 3-0 sowie 5-0. Nach gerade einmal 50 Minuten Spielzeit verwandelte die US-Amerikanerin ihren ersten Matchball zum völlig verdienten 6-2 6-0, dem Einzug in ihr neuntes Wimbledon - Finale. Williams konnte sechs der bisherigen acht Endspiele gewinnen.

 

In diesem kommt es am Samstag zum Wiedersehen mit Angelique Kerber. Die Deutsche hatte sich mit 6-4 6-4 gegen Serenas Schwester, Venus, durchsetzen können.

Anzeige Tennis Sportbonus bet-at-home.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ergebnisse 2016

ATP              WTA 

Anzeige bet-at-home.com

Aktuelle Ergebnisse

ATP Finals

WTA Finals

WTA Elite Trophy

Deutsche Spieler

Anzeige

Portrait des Tages

Watson (Portrait: Tanja Meyer)
Watson (Portrait: Tanja Meyer)

Sei immer aktuell

WTA No. 1

Kerber (Portrait: Tanja Meyer)
Kerber (Portrait: Tanja Meyer)

ATP No. 1

Murray (Portrait: Tanja Meyer)
Murray (Portrait: Tanja Meyer)